Internationalisierung

Internationalisierung

von Peter Gröndahl

Nicht nur große DAX-Konzerne, sondern auch die erfolgreichsten mittelständischen Unternehmen, die so genannten Hidden Champions, weisen Auslandsumsätze von 80-90% auf.

Weil Hidden Champions aufgrund ihrer Spezialisierung den globalen Markt brauchen und weil sie mit ihrer vorbildlichen Kundenorientierung dort sein wollen, wo ihre Kunden sind. Hermann Simon hat das so formuliert: „Im Umgang mit den Kunden, in Kundenbeziehung und Kundennähe zeigen sich die vielleicht größten Unterschiede zwischen guten und schlechten Unternehmen.“

Die Stufen der Internationalisierung in Abhängigkeit von Kapital- und Managementleistungen sind Export, Licensing, Franchising, Joint Venture, Niederlassung und Tochterunternehmen.

Wer Auslandsmärkte direkt vor Ort bearbeitet und seine Produkte den Marktbedingungen anpasst, ist am besten gegen die Unwägbarkeiten der Weltkonjunktur abgesichert und auf den globalen Wettbewerb vorbereitet.

 

bluvis unterstützt Sie gern bei der Planung Ihrer internationalen Aktivitäten.